Lungenwurm

Crenosoma striatum, umgangssprachlich auch als Lungenwurm bezeichnet, ist ein wirtsspezifischer Parasit des Igels.
Er befällt die Luftröhre, die Bronchien und die Alveolargänge (Ductus alveolares).

Befallsymptome und Diagnose:

Die meisten wildlebenden Igel sind von Lungenwürmern befallen. Symptome wie Husten, Atemnot, Gewichtsverlust, verringerter Appetit, Schwäche und reduzierte Aktivität.
In extremen Fällen kann ein Befall zum Tod des Tieres führen.
Zur Diagnose können die Fäkalien mikroskopisch auf Larven untersucht werden (siehe Koproskopie).
Als Zwischenwirt fungieren viele Nackt - und Gehäuseschneckenarten. Die Würmer parasitieren in der Lunge und legen dort Larvenhaltige Eier ab.
Die Larven schlüpfen aber noch in der Lunge aus den Eiern, werden hochgehustet, ab geschluckt und mit dem Kot ausgeschieden.

LungenHAARwurm:

Oft ist auch eine Mischinfektion mit dem Lungenwurm und dem Darmhaarwurm zu beobachten.
Bei stärkerem Befall kommt es – meist infolge bakterieller Begleitinfektionen – zu einer Bronchitis mit Husten.
Regenwürmer dienen als Transportwirt.
Die Symptomatik ist mit dem Lungenwurm gleichgestellt. Husten, Niesen, Atemgeräusche, Tagaktivität usw.
Lungenwürmer, egal welcher Species können große Schäden anrichten.
Die Atemwege können dauerhaft geschädigt werden.



...

Therapie:

Wurmmittel, Schleimlöser und ggf. Antibiotikum Gabe Unterstützend Inhalieren mit Thymian S. Video

Darmhaarwürmer:

Auch bei diesen Parasitenstamm dienen die Regenwürmer als Transportwirt.
Die Igel nehmen die Regenwürmer mit der Nahrung auf.
Durchfall, evtl. Blut im Kot, z.T. schwere Entzündungen von Darmabschnitten, Schwächung und schnelle Verschlechterung des Allgemeinbefindens sind häufig zu beobachten.
Nicht selten sind diese Tiere auch tagaktiv unterwegs.
Die Igel leiden oftmals unter eine begleitende bakterielle Sekundärinfektion der Verdauungsorgane.
Starkbefallende Tiere stellen das fressen ein, magern ab. Eine Zunehmende schwäche sind zu beobachten.

IGEL MIT EXTREMER BAUCHATMUNG!



Kozidose:

Kokzidien, befallen vorwiegend den Magen-Darm-Trakt und bewirken je nach Befallstärke Durchfall.
In der Außenwelt sporulieren diese Oozysten innerhalb von 24-48 Stunden.
Das heißt, dass während und nach der Behandlung ein sehr hoher Hygienestandard eingehalten werden muss.
Zur Desinfektion von Kokzidien sind alle gängigen Desinfektionsmittel wirkungslos.
Geeignete Reinigungsmittel entnehmen Sie bitte unter dem Punkt " Hygiene ".
Durchfall (oft grünlich und übel riechend), z.T. wässrig und blutig, Abmagerung, Unruhe, starke Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens, in der Folge oft Lähmungen der Hinterbeine.

Ein Massenbefall kann die Tiere Töten!!!

Begleitend zur Behandlung sollte ein Antibiotikum verabreicht werden. Typisch ist eine rapide Verschlechterung des Allgemeinbefindens.
Die Kokzidien parasitieren im Dünndarm und in den Gallenwege. Ein Massenbefall ist mit massiven Magen - Darmschmerzen verbunden.
Begleitend zu der Wurmkur und der Antibiose kann viel Flüssigkeit (Fencheltee) hilfreich sein.
Einen Darmaufbau mit geeigneten Mitteln (S. Startseite " Erste Hilfe")



SO SOLLTE DER KOT NICHT AUSSEHEN!


IGEL MIT EXTREMEN MAGENSCHMERZEN!

Darmsaugwürmer

(Brachylaemus erinacei) Stamm: Plathelminthes (Plattwürmer) Igel die unter Darmsaugwürmer leiden, zeigen eine starke Unruhe, Appetitverlust, Durchfall.
(unangenehm riechend, z.T. blutig), Blutarmut, Abmagerung, blutige Entzündung von Darm und
Gallengängen, rasche Verschlechterung des Allgemeinbefindens.
Angesiedelt ist der Wurm im Dünndarm, bei starken Befall auch in den Gallengängen.
Der Igel sollte in der Regel SOFORT gegen den Darmsaugwurm behandelt werden.
In Verbindung mit ein Darmsaugwurmbefall kommen oftmals bakterielle Sekundärinfektionen der Verdauungsorgane vor.
Eine Begleittherapie mit einem Antibiotikum ist ratsam.
Viel Flüssigkeit nach der Behandlung. Das fördert die Ausscheidung der abgestorbenen Parasiten aus dem Darmtrakt.
Eine Zweite Gabe mit einen geeigneten Wurmmittel sollte 10 Tage nach der 1 Gabe wiederholt werden, da das Wurmmittel lediglich die Adulten Würmer abtötet, nicht die Eier.
Nach ca. 10-12 Tagen sind dann auch die Larven aus den Eiern geschlüpft.


...

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf

Im Notfall rufen Sie mich bitte sofort an!

Adresse

26954 Nordenham

Telefon

015172923793

Email

Auf Anfrage

Öffnungszeiten

Nach Absprache

Laden/div>
Ihre Nachricht wurde versendet, vielen Dank!